Heute hatte ich die Möglichkeit 2 tolle Abfüllungen von der deutschen Brennerei Singold aus Augsburg zu verkosten.
Gebrannt aus regionalem Gerstenmalz und dem Wasser des Naturschutzgebiets Westliche Wälder.
Im Frühjahr 2018 war es soweit: die Singold Erlebnisdestillerie konnte eingeweiht werden.
Noch lagert ein Großteil der eigenen Whiskys in den Lagern der befreundeten Brennereien, wo sie „gastgebrannt“ wurden.
Doch jetzt beginnt sich das eigene Fasslager im Herzen der Destillerie langsam zu füllen.
Ganz in Schwarz und Gold gehalten, glänzt die Destillerie mit ihrer neuen Anlage neben Rösterei und Restaurant.

Hans-Jürgen Filp hat mir folgende Samples zur Verfügung gestellt:

Singold Single Malt Whisky mit 40%Vol.

Der geht einem direkt in die Nase, trotz des niedrigen Alkoholgehalts.
Sehr spritzig in die Nase, wenn er sich nach kurzer Standzeit etwas beruhigt hat, kommt eine fruchtige Vanille zum Vorschein.
Im Hintergrund kommen noch ab und zu leichte Lösemittel durch.
Diese werden aber von Marmelade und süßen Honig abgelöst.
Der senffarbene Malt gibt sich im Mund sehr würzig bis fruchtig mit deutlichem Alkohol wieder.
Seinen Ursprung verleugnet er nicht, denn das Getreide ist schmeckbar und wird von einer leichten Vanille umrahmt.
Alles in allem solide. Wer aber nicht so auf die „jungen Wilden“ steht, sollte hier noch nicht zuschlagen.

Single Grain mit einem Port Finish und 43

Das 2. Sample ist ein Single Grain mit einem Port Finish und 43% Vol.
Im Glas schimmert er in einem wunderbaren Rosé-Gold.
Die dunkelroten Trockenfrüchte liegen neben frischen Birnen in einer schönen Schale aus frischem Eichenholz.
Der Alkohol ist deutlich angenehmer eingebunden als beim Malt.
Im Mund ist es dann klar. Definitiv ein Grain.
Bevor er mit einem recht kurzen Abgang verschwindet, ist er schön weich und angenehm.
Mit einer leichten, würzigen, pfeffrigen Schärfe und trockenen, leichten Früchten ist er für den kommen Sommer 2019 der perfekte Begleiter für den Sonnenuntergang am See, am Meer oder einfach auf dem Balkon mit Freunden.