Allgemeines

Weiter geht es mit der Verkostung der Heathen Spirits von Scott Gordon. Nummer Zwei ist der fünfjährige Pagan Soul, ein Single Malt Whisky von der Ostküste Islays, in Fassstärke abgefüllt mit 57,8% Vol., ausschließlich im Bourbon Cask gereift.

Die Farbe

Die Farbe würde ich mit Strohgold, leicht in Kupfer übergehend, beschreiben.

Das Nosing

In der Nase macht sich erstmal nur feuchter, leicht säuerlichen Rauch breit. Dann machen sich auch maritime Noten, wie Meersalz und Seetang bemerkbar, etwas Jod blitzt kurz auf, ebenso Stachelbeeren, die wohl für die leichte Säure verantwortlich sind.

Das Tasting

Im Mund und am Gaumen präsentiert er sich doch fast schon recht weich und harmonisch. Das hätte ich nach der Nase so nicht erwartet. Der Rauch ist da, aber eben nicht zu dominant wie vermutet, Vanille und Eiche sind ebenbürtig. Eine schöne Malznote kommt hinzu und wieder die maritimen Anklänge. Mit etwas Wasser habe ich noch dezent Zitrus. Vanille, Honig und die Eiche kommt stärker durch und eine pfeffrige Schärfe kommt hinzu.

Nachklang und Fazit

Der Nachklang ist langanhaltenden, rauchig und pfeffrig.
Fazit: So wie sich der Whisky präsentiert, könnte es ein Caol Ila sein. Das spricht auch für seine Herkunft, die Ostküste Islays. Mir gefällt er. Kräftig, stark rauchig, aber lecker. Die Jugend merkt man ihm halt an.