Letzte Woche habe ich mir an meinem „Ehrentag“ eine Laubrolle gegönnt. Die Montosa Maduro im Format Toro.

Der erste Eindruck

Ich kenne von der Marke Montosa bereits die Toro mit orangefarbener Bauchbinde und war damals angenehm überrascht für die 4,10 €, die man hier aufruft. Neu erschienen ist jetzt eine Maduro in verschiedenen Formaten. Die Toro kostet dasselbe wie das hellere Gegenstück. Der Kaltgeruch erinnert mich an Kaba/ Kakao. Heu blitzt in der Nase auf, die Verarbeitung erscheint auf den ersten Blick vorzüglich. Fire it up!

Das erste Drittel

Zu meiner Enttäuschung musste ich nach dem Cutten und anfeuern feststellen, dass die Maduro Toro direkt sehr bitter loslegt. Schokoladige Anklänge und eine doch kräftigere Würzigkeit untermalen das Bittere. Der Abbrand ist gut, ebenso der Zugwiderstand. Die Asche brennt sehr hell ab. Alles top – wäre da nicht diese dominante Bitterkeit!

Das zweite Drittel

Dafür, dass die Zigarre anfangs recht kräftig loslegte, wird Sie im zweiten Drittel etwas milder – die Bitterkeit bleibt aber. Im Wesentlichen verändert sich ausser der Intensität nichts, die Aromen bleiben gleich.

Das letzte Drittel

Wer hätte es gedacht – keine Veränderung. Eventuell einen leicht holzigen Einschlag, den die Zigarre Richtung Ende hin bekommt. Vorteil – er nimmt der Toro dezent die Bitterkeit und verleiht abschliessend etwas würzig/ trockene Anklänge.

Fazit

Ich bin etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite ist die Verarbeitung der Montosa Maduro Toro klasse, Abbrand und Zugwiderstand gut. Und auch die Rauchdauer mit etwa 2 Stunden hervorragend (ich habe auch sehr genüsslich geraucht muss ich gestehen). Allerdings trübt die deutliche Bitterkeit, die allgegenwärtig war mein Gesamtbild. Möglicherweise ist diese Aromatik auf dieses Einzelstück zurückzuführen. Eventuell werde ich bei Gelegenheit eine zweite Zigarre aus dieser Linie probieren, vielleicht in einem anderen Format, um diverse Zweifel meinerseits aus dem Weg zu räumen. Abgesehen von der für mich bitteren Charakteristik fand ich die Laubrolle akzeptabel, wenn auch recht monoton.

Gruß
Pat