Heute möchte ich euch von meinem Besuch beim Jim Murray Tasting berichten. Mein Dank geht an Kornelius Golbik und sein Team, da Sie diese Veranstaltung hier in Deutschlands bester Spirituosenabteilung möglich gemacht haben.

Es ist ein hochsommerlicher Abend am 26.6.19 als er eintrifft. Der unter Whiskyliebhabern als „Whiskypapst“ bekannte Jim Murray. Ein wirklich sehr sympathischer Mann, der sich auch mal Zeit für einen kurzen Plausch nahm bevor es los ging.

Das zu verkostende Lineup sah wie folgt aus:

  • Icon of Wales – Bryn Terfel 41% Vol.
  • Penderyn – Madeira Finished 46% Vol.
  • Penderyn – Rich Oak 46% Vol.
  • Icon of Wales – Royal Welsh Whisky 43% Vol.
  • Penderyn – Peated Edition 46% Vol.
  • Penderyn – Single Cask Tawny Port 59,9% Vol.

Dann ging es los! Nach einer lockeren Begrüßung und ein paar kleinen Witzen, weihte uns Jim Murray in seine ganz eigene Verkostungsmethode ein. Es herrschte eine lockere Stimmung, in der es zwischen den ca. 30 Teilnehmern und Jim immer wieder zu interessanten kleinen Gesprächen kam.

Im Publikum selbst befand sich auch eine andere Größe der Whiskyszene. Niemand anderes als Andy McNeill persönlich, wollte diesen Abend entgehen lassen. Am Schluss nahm sich Jim noch Zeit für Fotos und Autogramme.

Ich persönlich fand die Veranstaltung sehr schön und interessant. Jeder der irgendwann mal die Möglichkeit hat, an so einem Tasting teilzunehmen, sollte dies auf jeden Fall wahrnehmen.