Meine Facebookgruppe, die Hocksheads zählt mittlerweile über 2.500 Mitglieder. Viele whiskybegeisterte Menschen, die sich tagtäglich über das Wasser des Lebens unterhalten, darüber philosophieren und auch mal diskutieren. In der Vergangenheit habe ich schon mehrfach dieser tollen Truppe exklusive Abfüllungen zugänglich gemacht, die nur für die Hocksheads in die Flasche gefüllt wurden! St. Kilian, Tullibardine, Glenallachie, Benriach und Benromach – um ein paar zu nennen. Einige davon hatten einen tollen Rotweineinfluss, andere klassich Bourbonfass-gereift, mit und ohne Rauch. Nun dachte ich mir aber, es wäre an der Zeit, einen klassischen Sommerwhisky für die Community abzufüllen…

Single Cask der Brennerei Loch Lomond

Ich bekam vor einigen Monaten über den deutschen Importeur einige Originalfassproben der Brennerei Loch Lomond zugesendet. Ex-Sherry (refill), Ex-Bourbon (recharred) und Ex-Sauternes. Letzteres hat mich sehr überzeugt. Nach der Verkostung konnte ich mir dieses Einzelfass sehr gut als Originalabfüllung für meine Facebookgruppe vorstellen. Leider scheiterte es kurzerhand am Preis, was ich sehr schade fand. Allerdings ging mir der Loch Lomond-Brennereicharakter in Kombination mit diesem französischen Süßweinfass nicht mehr aus dem Kopf, was mich dazu veranlasste, meine Kontakte spielen zu lassen. Und siehe da – drei Wochen später hatte ich eine Fassprobe aus genau so einem Sauternes Cask von genau dieser Brennerei auf meinem Tisch stehen. Diesmal allerdings vom unabhängigen Abfüller Spirit & Cask Range aus Deutschland.

Die Verkostung des Highlanders

Die Brennerei Loch Lomond liegt am gleichnamigen See in den schottischen Highlands. In diesem grossen See existieren viele kleine Insel. Nach diesen benennt die Brennerei sehr oft Ihre verschiedenen Abfüllungen – abhängig vom Stil. Die „Hausmarke“ Loch Lomond ist malzbetont, harmoniert gut mit ehemaligen Sherryfässern und zeigt vorallem ab 18 Jahre+ eine enorme Komplexität. Als Inchmurrin füllt man sehr milde Whiskys ab, fein und filigran, fruchtbetont (Apfel und Birne). Hier sind Bourbonfässer erste Wahl, denn diese fördern über die Jahre die Fruchtigkeit enorm. Inchmoan und Croftengea bezeichnet rauchige bis stark rauchige Single Malts, denn auch diesen Stil produziert man bei Loch Lomond. Inchfad ist eher selten und kann sowohl rauchig als auch nichtrauchig sein – immer eine Überraschung! Und genau so einen Inchfad schenke ich mir nun in Form einer Fassprobe ein…

Farbe und Geruch der Fassprobe

Ein satter Goldton mit Tendenz ins hellgoldene schimmert mir in meinem Glas entgegen. Einmal in der Nase spürt man sofort eine recht intensive Süße – dem Weisswein aus Frankreich geschuldet, die aber nicht den Ton angibt, sondern schön mit der Würzigkeit der Eiche spielt. Eine kernige und markante Getreidenote gesellt sich hinzu, unterschwellig ein reifer Apfel. Der Alkohol ist toll eingebunden, sehr angenehm. Ich muss probieren!

Die potentielle Hocksheads-Abfüllung auf der Zunge

Kräftig legt er los, wobei er ab dem Zeitpunkt des Schluckens doch sehr harmonisch die Kehle hinab gleitet, denn die Süße im ersten Antritt, die etwas brausig-frisches hat macht ihn wirklich smooth. Die Süße wird abgelöst vom kernigen Getreide, der Würze vom Holz und zarten Fruchtnoten wie Apfel und Birne. Im Abgang klingt all‘ das Geschmeckte harmonisch aus, eine dezente Ingwerschärfe sorgt noch mal für einen Impact Richtung Finish, das der Weisswein schön abrundet. Wow! On point dieser Inchfad! Mit der Zugabe von Wasser geht die Getreidenote und die Würze in den Hintergrund, Frucht und Brause kommen stärker heraus. Verdünnt auf der Zunge wird der Loch Lomond/ Inchfad sehr elegant, angenehm und süffig ohne Ende. Was er zugegeben vorher in seiner natürlichen Faßstärke von 53,5 % vol. Alkohol schon war!

Fazit zum Inchfad 2009 Spirit & Cask Range

11 Jahre lag dieser Single Malt Whisky zuerst in einem ehemaligen Bourbonfass, danach in einem Sauternesfass für sein Finish. Was dabei enstand gefällt mir ausgesprochen gut und ich bin froh, dass ich dieses Fass für meine Community, die Hocksheads beanspruchen konnte! Preislich auch absolut im Rahmen mit 54,90 Euro für die 0,7 Liter Flasche inklusive Box. Verfügbar ist der Whisky ab sofort über den Onlineshop von Feingeist solange der Vorrat reicht! https://shop.fein-geist.de/

Ich wünsche allen, die sich so eine tolle Abfüllung dieses Sommerwhiskys gönnen viel Spaß damit! Gerne dürft Ihr mir im Nachgang Eure Eindrücke schildern und Feedback geben!

Grüße
Euer Pat