Mit der Robusto bietet La Aurora, ein Traditionshaus aus der Dominikanischen Republik unter dem Markennamen Imperiales ein durchaus beliebtes Format zu einem vermeintlich unschlagbaren Preis. Diese Laubrolle verspricht eine Rauchdauer von 50 Minuten.

Der Kaltgeruch erinnert mich an – so abstrakt es klingen mag – Entenkot. Dennoch traue ich mich und zünde die Zigarre an. Einmal angefeuert geht es pfeffrig los. Sofort fällt auf, dass die Asche sehr dunkel wirkt, dann mal wieder heller. Der Zugwiderstand ist nach dem Cutten sehr leicht, der Abbrand ist gleichmäßig.

Geschmacklich ist die Imperiales im ersten Drittel recht unspektakulär. Mandeln und trockene Holznoten sind das einzige, was erkennbar ist.

Nach der Hälfte fällt auf, dass die Rauchentwicklung stellenweise stark steigt. Ich komme mit für einen Moment wie eine alte Lokomotive vor.

Das letzte Drittel entwickelt leider sehr bittere Noten, morsches Holz dominiert, Heu in Anklängen. Rauchdauer effektiv 60 Minuten.

Fazit: Zigarre Imperiales Robusto

Sehr monotoner Rauchgenuss, der wenig Platz für spannende Momente lässt. Die Bitterkeit zum Ende rundet das negative Gesamtbild ab. Da lässt auch der günstige Preis von 3,10 Euro keine Euphorie zu. Rauche ich nicht mehr!