Der Cardhu 12 Jahre ist ein typischer Vertreter der Gattung „Einsteiger-Whisky“. Mild, fruchtig, 40 Umdrehungen. Oftmals bringt man einem aufstrebenden Whiskygenießer diesen Tropfen als Erstkontakt nahe. Nicht zuletzt, da er sich innerhalb des Sortiments schön im Alter steigern lässt. Durch die besondere Optik spricht dieser Speysider tatsächlich auch die Frauenwelt sehr an. Doch was steckt hinter dem Gerücht, der Cardhu 12 sei ein reiner Frauenwhisky?

Die Brennerei

Cardhu liegt in der schottischen Speyside. Letztes Jahr innerhalb meiner Schottlandreise besuchte ich die Destille tatsächlich auch – auf Verdacht. Im Vorfeld der Unternehmung wollten wir dort vor Ort eine Tour buchen. Dies war laut offiziellem Statement in einer E-Mail nicht möglich, da man genau während unseres Reisezeitraums „silent“ sei – sprich, man produziert nicht und hat quasi Betriebsferien. Da wir aber an einem sonnigen Morgen in Schottland angekommen einige Destillen die am Spey liegen für Fotostopps abfuhren, machten wir auch Halt bei Cardow, wie sich die Brennerei früher nannte. Nicht schlecht staunten wir, dass die Brennerei geöffnet hatte! Natürlich hinterfragten wir diesen Umstand direkt und bekamen ein schlichtes Schulterzucken entgegenet. Zum Trost schenkte man uns aber zumindest einen Dram nach Wahl ein. Optisch ist Cardhu sehr hübsch. Einen Besuch dort – auch wenn es nur ein kurzer für Fotos ist kann ich empfehlen!

Die Brot-und-Butter-Flasche

Cardhu ist Home of The Johnnie Walker. Der Output landet größtenteils im Red Label und stellt den Hauptbestandteil in diesem weltweit bekannten Blend dar. Der eigene Einstieg ins Sortiment (lässt man die Whiskys ohne Altersangabe aussen vor) ist der allseits bekannte 12-jährige mit 40 % vol. Alkohol. Für etwa 30 Euro findet man Ihn nahezu in jedem größeren Supermarkt. Aufgrund seiner Leichtigkeit und angenehmen Fruchtigkeit wird er Einsteigern sehr oft empfohlen. Ich selbst habe den Cardhu 12 vor vielen Jahren im Video verkostet: https://www.youtube.com/watch?v=czYQSpzJlcw

Tastingnotes

Eigentlich empfinde ich nach Jahren, die seit dem Video ins Land gingen aktuell den Cardhu wie damals. Zarte Birnenfrucht, leichte Rosinennote, etwas Eiche – Schmeichler! Hinzu kommt aber eine gewisse Röstnote mit Anflügen von Haselnüssen. Diese Charakteristik roch ich damals nicht. Ich führe dies auf den prozentualen Einsatz von ehemaligen Sherryfässern zurück, die hier im Batch enthalten sind. Damals im Video war ich selbst noch nicht so stark in der Materie Single Malt Whisky und die Reifung in verschiedenen Fässer drin, als dass ich damals explizit die Sherryfässer vermochte zu riechen. Aber ein leichter Einfluss ist definitiv spürbar! Auf der Zunge spiegelt sich das Gerochene wider. Fruchtig, leicht würzig, sehr mild und zart mit einem Hauch Eiche.

Fazit

Der Cardhu 12 ist ein klassischer Einsteiger-Whisky mit netten Aromen – nicht mehr, nicht weniger. Er ist definitiv kein Frauenwhisky. Aber auch für das andere Geschlecht bestens zum Einstieg geeignet! 🙂

Grüße
Pat