Die fünf Grundideale der Freimaurer: Freiheit, Brüderlichkeit, Toleranz, Gleichheit und Humanität.

Doch was hat das mit dieser Zigarre zu tun? Einiges!

Hiram & Solomon produzieren die ersten Zigarren weltweit, die sich explizit an Freimauer und Personen richten, die sich für diese Thematik interessieren!  Die bekanntesten Symbole der Freimaurer sind Winkel und Zirkel (in den USA meist mit einem „G“ versehen, dies steht für die allgegenwärtige Geometrie), was sich auf der Bauchbinde der Zigarren widerspiegelt.

Ich rauche heute die Hiram & Solomon Traveling Man Sumatra Robusto 5×52. Mit ihrem ecuadorianischem Sumatra-Deckblatt und dem indonesischen Umblatt sowie der Einlagemischung aus brasilianischem Arapiraca, Jalapa, Ometepe und dominikanischem Tabak bietet sie mittelkräftige Aromen mit deutlichen Kaffee- und Kakaonoten.

Der erste Eindruck der Traveling Man

Die Verarbeitung und die wertige Bauchbinde machen einen positiven Eindruck. Der Kaltgeruch erinnert mich an Vollmilchschokolade und Stroh. Die Zigarre wird klassisch gecuttet und los geht’s!

Das erste Drittel der Robusto 5×52

Die Zigarre legt leicht bis mittelkräftig los. Der Zugwiderstand ist in Ordnung, der Abbrand ebenfalls bei sagenhaft heller Asche. Geschmacklich vernimmt man Aromen von Gewürzen, leichter Vollmilchschokolade und etwa Heu. Die Süße spielt hier eine wichtige Rolle, denn sie bildet den Kontrast zur vorhandenen Würzigkeit. Tendenziell gestaltet sich das erste Drittel allerdings recht mild.

Die Hiram & Solomon im zweiten Drittel

Zu Beginn des zweiten Drittels wird die Robusto unfassbar mild. Aromen reduzieren sich auf Röstnoten, die Vollmilchschokolade wir zartbitter. Dies ist das einzige was ich zu schmecken vermag während des zweiten Drittels. Dies allerdings sehr gebündelt ohne dass die Zigarre zu kräftig wird.

Das letzte Drittel der Traveling Man

Welch‘ eine Achterbahnfahrt! Im letzten Drittel legt die H&S nochmal an Fahrt zu, wird kräftiger und spiegelt die Aromen des ersten Drittels wider. Allerdings bleibt die Schoki zartbitter und intensiv wie im zweiten Drittel.

Fazit zur Hiram & Solomon Cigars Traveling Man Sumatra Robusto 5×52

Für 8,50 Euro bekommt man zweifelsohne eine besondere Zigarre – in der Theorie und der Praxis. Der Abbrand war stets gut, ebenso der Zugwiderstand. Aromen-technisch begab man sich mit dieser Zigarre auf eine schöne Achterbahnfahrt, die zur Häfte ihren Höhepunkt erlangte aber dennoch mit gewisser Raffinesse endete. Hat mir gefallen, rauche ich gerne über den Zeitraum von 70 Minuten wieder!

Grüße
Euer Pat