Einleitung

Heute sind wir wieder auf einer schottischen Insel, allerdings nicht auf Islay, sondern auf den Orkney Isles, einem Archipel, welches aus Mainland und 67 kleineren Inseln besteht. Dort sind zwei Whiskydestillerien beheimatet, Highland Park und Scapa. Im Netz habe ich einen Hinweis gefunden, dass dieser Whisky wohl nicht von Scapa stammt. Reifen durfte der Tropfen in Ex-Bourbonfässern und erhielt ein Finish im PX Sherryfass. Abgefüllt wurde er mit 46% Vol. Die Farbe entspricht einem Bernsteinton. Er ist wohl nicht gefärbt und nicht kühlgefiltert.

Nase

Er präsentiert sich recht süß, Mandeln habe ich, erinnern mich entfernt an Amaretto, Vollmilchschokolade und Amarenakirschen kommen hinzu. Gibt man ihm Zeit im Glas, kommen Aromen eines bekannten Nuss-Nougat-Aufstriches dazu.

Mund

Der Nuss-Nougat-Aufstricht setzt sich hier fort, reife Bananen, Schokokuchen mit einem flüssigen Kern, Vanille und Honig kommen dazu. Stark geröstete Nüsse mache ich auch aus.

Nachklang

Er ist mittellang, fruchtig, zunächst süß, dann trockener werdend. Eine leicht pfeffrige Schärfe kommt hinzu. Nehme ich nun auch etwas Rauch wahr? Wenn, dann aber nur ganz unterschwellig.

Fazit

Die schokoladige Noten, sowie der immer präsente Nuss-Nougat-Aufstrich finde ich klasse, ebenso die Bananen im Mund. Beim Nosing hätte ich mir noch ein paar mehr Fruchtnoten gewünscht. Dennoch finde ich den Whisky als All-day-dram ganz gut. Da reichen auch die 46% Vol. Er ist nicht so schwer, wie manch andere PX gefinishter oder vollgereifter Whisky und eignet sich somit auch sehr gut für wärmer Tage.