Heute stelle ich euch einen weiteren Glenallachie Whisky vor. Die Brennerei avanciert immer mehr zu meinen Favoriten im Bereich Single Malt. Seit der Übernahme der Brennerei durch Billy Walker geht es steil bergauf. Kann der 15-jährige den Gesamteindruck der Brennerei weiter anheben? Schauen wir doch mal.

Die Abfüllung

Der Glenallachie 15 ist eine Abfüllung aus der Standard-Range der Brennerei.

15 Jahre alter Single Malt Scotch Whisky, Reifung in Ex-Bourbonfässern mit einem Finish in Oloroso- und PX-Fässern, Verzicht sowohl auf Kühlfiltration als auch auf Zusatz von Farbstoff, abgefüllt mit 46%. Die Rahmendaten der Flasche stimmen schon mal und versprechen so einiges. In meinem Kopf entsteht eine gewisse Erwartungshaltung, insbesondere, da ich schon so einige Abfüllungen von Glenallachie probieren durfte und bisher nicht enttäuscht wurde. Also, auf gehts…

Was sagt die Nase?

Wow! Dieser Whisky ist absolut intensiv. Mir steigt ein schweres Aroma in die Nase. Das sind dunkle (vollreife) Früchte. Ich finde absolut keine Fehlaromen. Eine malzige Note verbindet sich mit einer schönen Cremigkeit in der Nase. Im Hintergrund finde ich noch Datteln. Dieser Whisky hält die Balance zwischen dunklen (vollen) Früchten und einer traumhaften Süße. Ich verzichte hier auf die Zugabe von Wasser. Der Whisky wurde „nur“ mit 46% abgefüllt und ich habe Angst, dass der kleinste Tropfen Wasser auch nur etwas an diesem tollen Erlebnis in der Nase verändert.

Was sagt der Mund?

Nochmal wow! Es beginnt mit einer tollen cremigen, vollmundigen Süße im Mund. Auch hier habe ich wieder dunkle Früchte, diesmal in Kombination mit schönen Toffeenoten (Sahnetoffee). Auch hier finde ich wieder absolut keine Fehlaromen. Ich möchte diesen tollen Malt am liebsten gar nicht runterschlucken.

Der Mund wird von den o.g. Aromen vollkommen ausgekleidet. Dieser Whisky ist eine absolute Geschmacksexplosion. Der Wahnsinn. Auch im Abgang bleibt der Whisky lange im Mund erhalten. Die schöne Süße, Cremigkeit und die dunklen Früchte habe ich noch minutenlang im Mund.

Was sage ich?

Der Glenallachie 15 ist eine wahre Geschmackexplosion in Nase und Mund. Hätte man mir diesen Whisky in einem Blindtasting vorgesetzt, ich hätte ihn niemals auf 15 Jahre eingeschätzt. Sowohl die Aromen in der Nase als auch der Geschmack hätten mich gut und gerne auf über 20 Jahre tippen lassen.

Hier zeigt sich wieder: Das Alter sagt nichts über die Qualität eines Whisky aus. 15 Jahre (was ein tolles Alter für einen Whisky ist) in Kombination mit einem guten Fassmanagement, können einem Whisky auch gerne mal Aromen/Geschmack von einem deutlich älteren Malt geben.

Schade, dass es nur ein Sample war. Aber hier werde ich mir definitiv eine Flasche zulegen.

Wie steht ihr zu Glenallachie und zum 15er? Lasst mit gerne einen Kommentar da.

Bis zum nächsten Mal.

Euer

Tim