Wer kennt ihn nicht – den Dalwhinnie 15 Jahre!
In meiner Einsteigerzeit hat er mich gereizt, da er für bezahlbares Geld einen altgereiften Whisky bot. Und so empfinde ich ihn heute noch. Dies führt dazu, dass ich Einsteigern, die genau auf die Eckdaten Bezahlbarkeit und Alter Wert legen, diesen Dalwhinnie 15 Jahre nach wie vor empfehle. Mein YouTube-Video ist knapp vier Jahre her: Dalwhinnie 15 Verkostung – YouTube
Höchste Zeit, diesen Klassiker erneut ins Glas zu lassen! Viel Spaß beim Lesen!

Farbe und Geruch des Highlanders

Farbe – egal. Gefärbt.
Direkt auf Anhieb habe ich eine sehr saftige, reife Birne. Wunderschön bindet sich die angenehme Eiche ins Aroma ein. Tatsächlich finde ich dahinter auch diese Würzigkeit von Heidekraut, die dem Dalwhinnie 15 nachgesagt wird. Hatte ich meines Wissens damals im Video nicht, allerdings vermisse ich die Banane, die ich im Hinterkopf gespeichert hatte. Weich und rund riecht der Highlander. Wenn man bedenkt, dass es in dieser Preisklasse von etwa 35 Euro deutlich jüngere und weniger aussagekräftige Malts gibt, dann überzeugt der 15 Jahre alte Highlander! Er ist einfach ein perfekter Einsteiger – nicht zu komplex, nicht zu einfach und vor allem – nicht zu teuer! Slainte!

Der Dalwhinnie auf der Zunge

Wunderbar ausbalanciert was Süße und Würze betrifft, verspricht der erste Schluck viel. Die reifen Birnen gesellen sich hinzu. Leichte Bitterkeit blitzt auf, die man mit Birnenschale assoziieren könnte. Ein kräftiger Honig untermalt das Zungen-Szenario. Die Heidekräuter verspürt man sachte – dafür ist die erste Gewürznote vom Fass zu kräftig. An sich aber sehr rund und stimmig.

Abgang und Fazit zum Dalwhinnie 15 Jahre

Der Abgang des Highlanders ist mittellang. Eiche wird deutlich, macht den Mundraum trockener. Hier finde ich auch meine Banane wieder. Zart klingen die Gewürze und die Süße aus. Die leicht trockene Eiche hält sich und bekommt eine Spur Bitterkeit.

Fazit damals? Für das Geld ein toller Whisky, ideal für Einsteiger!
Fazit heute? Für das Geld ein toller Whisky, ideal für Einsteiger!

Mir gefällt der Dalwhinnie mit seinen 15 Jahren heute noch. Und ich denke, es wird Zeit die Distillers Edition zu verkosten. Denn die ist meinem Glas bisher nicht vergönnt gewesen!

Was haltet Ihr von Dalwhinnie?

Grüße
Pat