Hallo liebe Weinliebhaber,

nachdem ich in der letzten Zeit vermehrt Rotweine für euch getestet habe, spielt mir natürlich das gute Wetter in die Karten und ich möchte euch heute einen schicken Weißen vorstellen, der mich bereits beim Öffnen überzeugt hat.

Beim Einschenken und ersten Mal schnuppern kamen mir gleich leckere exotische Früchte in die Nase. Banane, Honigmelone, Ananas und ein wenig Kiwi. Nach einer Standzeit von ca. 3 Minuten gesellen sich auch noch heimische Genüsse dazu. Apfel mit ein wenig Birne.

Ich sitze hier vor einem einheimischen Riesling aus der Premium Serie BIG G, des Weingutes Gunter Geiger, Weingut Geiger & Söhne aus Thüngersheim in Franken, dass bereits 1850 gegründet wurde.

Big G, steht für Große Gewächse.

Ein Riesling der nach Angaben der Thüngersheimer, aus den ältesten und knorrigsten Weinreben heranwächst. Anscheinend bekommt er, durch die bereits selektionierten Trauben und durch das zusätzliche Prädikat Spätlese eine ganz besondere Note. Er zeigt zarte Vanille Noten mit einem leicht mineralischen Touch. Er macht sich dabei breit am Gaumen und verfeinert die vielzähligen Fruchtnuancen.

Was mich bei diesem Riesling absolut begeistert, ist die zurückhaltende Säure. Sie ist zwar vorhanden, ist aber unheimlich gut eingebunden.

Er bekam tatsächlich noch ein Topping im kleinen Holzfass. Das steht ihm meiner Meinung nach sehr gut. Daher auch das leichte Vanille-Aroma und die cremige Konsistenz.

Beim zweiten Schluck macht sich eine leicht würzige Note breit und begeistert mich einfach. Beim Riesling hat man immer die Säure im Nacken und dieses kann ich hier komplett ausschließen.

Ein toller Weißwein mit der Ambition etwas Besonderes zu sein und wahrlich ist er das.

Ein Genuss pur, auch für Rieslings-Gegner. Auch wenn ich mich wiederhole, hat mich die Aromenvielfalt bereits beim Öffnen gewonnen. Am Gaumen war er sehr angenehm sanft, aber mit saftigen Früchten und einer nicht zu überlagernden Säure.

Im Abgang mit enormer Länge und Dichte.

Könnte einer meiner Lieblingsrieslinge werden, aber man weiß ja nie was noch so kommt. Ich freu mich weiterhin auf spannende Weine.

Ich wünsch euch einen schönen Weingenuss.