Faktencheck

Heute möchte ich mich etwas ausführlicher dem Ardbeg Scorch mit 46% Vol. widmen. Neben im gibt es ja noch das Scorch Committee Release mit 51,7% Vol. Gedankenstrich: Von dem muss ich mir mal ein Sample besorgen. Beide Whiskys sind anlässlich des Ardbeg Day 2021 auf den Markt gekommen. Der Ardbeg Day wird seit vielen Jahren immer am letzten Samstag des Islay Festival of Music and Malt – Fèis Ìle gefeiert.
Der Whisky, den ich jetzt im Glas habe, kommt ohne Altersangabe daher. Reifen durfte er ausschließlich in Ex-Bourbonfässern. Er ist wohl nicht gefärbt und nicht kühlgefiltert.

Tasting-Notes

Nase

Fruchtig und rauchig, gegrillte Pfirsiche, Anis, florale Noten, insbesondere Veilchen, verbrannte Vanillekipferl.

Mund

Haribo Viola (Veilchenpastillen), Lakritz, Lagerfeuerrauch (geteerte Bahnschwellen dienten als Brennholz).

Nachklang

Durch die nun hinzukommenden medizinischen Noten und den glimmenden Bahnschwellen ist er langanhaltend. Lakritz ist noch nach 15 Minuten präsent.

Fazit

Lecker, fruchtig und rauchig, allerdings ohne Ecken und Kanten. Mit 115€ auch nicht gerade ein Schnäppchen für einen NAS mit 46%. Ich habe ihn mir trotzdem mal gegönnt.