Sobald es die Corona-Beschränkungen erlauben, startet die Burg Brandenstein in Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) wieder ihre beliebten Workshops. Burgvorgt und Brennmeister Uwe Kretschmann führt ein in die traditionelle Handwerkskunst des Whisky-Herstellens.


Vom Mahlen des Malzes über die Herstellung der Maische bis hin zur Destillation des New Make in einer historischen Kupfer-Brennblase. Parallel dazu gibt’s am ersten Fix-Termin am Samstag, 03.07.21 ein Whisky-Tasting zum Thema Blends. Tasting-Guide Markus Giesbert will aufklären: Sind Blends eher Blendwerk oder vielleicht doch Kunsthandwerk? Kosten: 79,00€ pro Person alles inklusive.


Am 05.06.21 gibt es beim Whisky-Workshop dann ein ganz besonderes Thema: Whisky aus Afrika. Bis vor kurzem war die James Sedwick Destillerie in der Nähe von Kapstadt überhaupt der einzige Hersteller von afrikanischem Whisky. Das hat sich inzwischen geändert. Gerade in den letzten Monaten sind zahlreiche neue Hersteller mit ihren Produkten auf den Markt gekommen. In Deutschland sind sie noch weitgehend unbekannt und auch bislang nicht erhältlich. Der Spirituosen-Importeur African Spirits möchte das ändern und lädt deshalb zum ersten African-Whisky-Tasting überhaupt in Deutschland auf die Burg Brandenstein ein (Samstag, 05.Juni, ab 14:00 Uhr). Kosten: 89,00€ pro Person inklusive afrikanischer Burenwurst vom Grill. Anmeldung unter www.african-spirits.de

Video von der Veranstaltung:

Die Bandbreite afrikanischer Whiskys ist in den letzten zwölf Monaten deutlich gewachsen.