Mo-Sa. 09:00 - 19:00 Uhr+49 6029 95794-0
Zigarren für vollkommenen Genuss

Die Geschichte der Zigarre


Heutzutage ist bekannt, dass Ureinwohner aus Mittel- und Südamerika bereits seit vielen Jahrhunderten wildwachsenden Tabak rauchten.

Mit der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus nahm dieser die gerollten Tabakblätter – auch unter dem Namen „Cohibas“ bekannt – von seinen Reisen nach Spanien mit. Dort begann im Anschluss die Verbreitung auf die ganze Welt. Die erste Plantage entstand 1612 in Virginia und 1631 in Maryland. Dieser Tabak wurde jedoch fast ausschließlich in Pfeifen geraucht.

Im Jahr 1762 brachten britische Seeleute und Soldaten die Zigarre erstmals nach Europa – genauer gesagt nach Neuengland. Von Spanien aus entwickelte sich später auch in anderen Gegenden von Europa der Tabakanbau sowie die Zigarrenherstellung. Außerdem wurden zeitgleich auch die Zigarrenkisten sowie der Zigarrenring/binde eingeführt.

Nach der Kultivierung des Tabakanbaus, sowie der Trocknung und Fermentation des Tabaks begann die Geburtsstunde der Zigarre – so wie wir sie heute kennen. Passend wurden hier Deckblätter und Umblätter hergestellt.