Mo-Sa. 09:00 - 19:00 Uhr+49 6029 95794-0
Craftbeer - It's time to drink Beer and relax!

Wann wird das Bier zum Craft Beer?

Erstmal bekannt wurde das Craft Beer in den 70er Jahren innerhalb der USA. Laut seiner Geschichte ist es aus der Not entstanden, denn nach dem Ende der Prohibition hatten drei Baukonzerne den gesamten amerikanischen Markt für Biere übernommen. Zu damaligen Zeiten schmeckten alle Biere gleich und wer etwas anderes haben wollte, musste selbst ran und sein eigenes Bier brauen. Somit entstand eine durchaus große „homebrewing-szene“.

Durch einen Erlass des Präsidenten Jimmy Carter war es den homebrewers gestattet, das Bier nicht mehr länger nur noch für den Hausgebrauch zu produzieren, sondern die homebrewers oder besser gesagt craft brewers auch für kommerzielle Zwecke zu verwenden.

In den USA gibt es eine klare Definition für Craft Beer, welche zum einen die Größe der Brauerei beinhaltet, denn diese darf nicht über 10 Millionen Hektolitern liegen. Ein weiterer Punkt ist die Unabhängigkeit der Brauerei, denn nur weniger als 25% der Unternehmensanteile dürfen in Besitz eines Konzerns liegen. Zuletzt darf sich ein Bier nur als Craft Beer bezeichnen, wenn das Bier im traditionellen Sinne, sprich durch Wasser, Malz, Hopfen oder Hefe angefertigt wurde. Aromatisierte Malzgetränke zählen nicht zum traditionellen Bier.